Das Unternehmen

Die Concorde Reisemobile GmbH,
Hersteller exklusiver Premium-Reisemobile im Detail

Tauchen Sie ein, in eine interessante Zeitreise, in der Sie mehr erfahren über die Firma die seit 30 Jahren Reisemobile aus Leidenschaft baut.

Angefangen mit den Bau von WIGWAM Faltcaravans bis hin zum ersten eigenen Concorde Modell und der Weiterentwicklung der Fahrzeuge, sowie dem Ausbau des Werkes in Aschbach finden Sie hier die Meilensteine der Concorde Historie.

2014

  • Der Charisma erreicht bei der Promobil Leserwahl den 1. Platz in der Kategorie „Liner“. Direkt dahinter landet der Carver auf Platz 2. In der Kategorie “Alkovenmobile über 50.000“ Euro erreicht der Cruiser den 3. Platz.
  • Concorde und Iveco sind seit 25 Jahren Kooperationspartner.
  • Die Concorde Reisemobil Freunde (CRMF) feiern ihr 10-jähriges Bestehen auf dem Werksgelände in Aschbach. Frank Opper ist Organisator und Ansprechpartner der CRMF Gemeinschaft.

2013

  • Auf der CMT im Januar wird das neue Flaggschiff der Concorde Centurion vorgestellt.
  • Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf wird der neue Liner Centurion mit Slideout und der neue Carver vorgestellt.
  • Armin Dietz leitet seit März wieder den Concorde Kundendienst. Der gebürtige Bamberger und begeisterte Basketballfan kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.
  • Das traditionelle Concorde Himmelfahrtstreffen fand vom 9.-12. Mai statt. Mehr als 600 Teilnehmern kamen in über 300 Reisemobilen auf das Werksgelände in Aschbach.
  • Gunnar Jacobsen wird neuer Vorsitzender der Concorde-Freunde-Nord (CFN). Der eingetragene Verein zählt 300 Mitglieder mit 150 Reisemobilen.
  • Die Concorde Sommerreise führt dieses Jahr ins Baltikum. Eine Gourmetreise führt durch die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland mit vielen kulturellen Höhepunkten.

2012

  • Concorde schickt zwei neue Concorde Charisma III auf Roadshow. Ein Charisma III 900 M und ein Charisma III 850 L sind von April bis August in ganz Deutschland unterwegs.
  • Der Schlagersänger Semino Rossi wird auf seiner Solo-Tournee durch Europa mit einem exklusiven Concorde Reisemobil unterstützt.
  • Der King of Talk wird King of the Road. Hans Meiser hat mehr als acht Jahre lang mit Nachmittagstalks im deutschen Privatfernsehen sein Publikum unterhalten. Jetzt hat er sich einen langgehegten Traum erfüllt: Er fährt ab jetzt einen Concorde Cruiser 940 LR.
  • Die neue Concorde Webseite ist online. Eine komplett neue Funktion wurde mit dem Concorde Modellkonfigurator eingeführt, der nach kurzer Zeit eine hohe Nutzerfrequenz erreichte.
  • Das Concorde Kundentreffen bei der Biathlon-WM 2012 mit fachkundiger Begleitung des Bundestrainer Fritz Fischer war ein voller Erfolg.
  • Die Concorde Herbstreise führt dieses Jahr durch das Frankenland.

2011

  • Mit zahlreichen Produktneuerungen beginnt Concorde auf der CMT in Stuttgart das Reisemobiljahr 2011
  • An dem Wintertreffen in Sexten nehmen mehr als 100 Concorde Reisemobilisten teil
  • Erneut mehr als 700 Reisemobilisten beim Concorde Himmelfahrtstreffen. Staatsminister Joachim Herrmann, zum dritten Mal dabei, hält die Eröffnungsrede
  • Der mehrfache DTM-Champion Mattias Ekström ist seit dieser Saison in einem Concorde Liner unterwegs.
  • Zur Händlertagung in Bad Brückenau wird der Concorde Charisma 3 den Handelspartner vorgestellt.

2010

  • Über 350 Reisemobile und mehr als 700 Reisemobilisten nehmen am Concorde Himmelfahrtstreffen teil
  • Concorde präsentiert sich als Sponsor der Eishockey WM und übernimmt die Organisation der Reisemobilstellplätze. Zahlreiche Kunden sind von diesem Angebot begeistert.
  • Im Herbst findet erstmals ein Concorde Herbsttreffen, in diesem Jahr an der Prignitz, statt.
  • Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf stellt Concorde die neuen Modelle Concorde C1 Cruiser und Concorde Liner vor. Kunden, Presse und Handelspartner sind begeistert.
  • Mountainbike Olympia Siegerin Sabine Spitz entscheidet sich für einen Concorde Credo Alkoven als Reisemobil während der Wettkampfphase.
  • Bei den Alde Kältekammertests in Schweden erzielen die Concorde Reisemobile Bestnoten.
  • Grundsteinlegung der neuen Ersatzteilhalle
  • Als Kernkompetenz wurde der Chassisumbau von einem externen Dienstleister zurück ins Unternehmen geholt. 30 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.
  • Inzwischen arbeiten mehr als 300 Menschen für Concorde
  • Mit Sebastian Vettel fährt erstmals ein amtierender Formel 1 Weltmeister Concorde. Er befindet sich damit in guter Tradition. Auch Ex-Champion Nigel Mansell vertraut auf die Qualitätsprodukte aus Aschbach.

2009

  • Die Modelle der 3,5-Tonnen-Klasse werden mit dem Credo Emotion auf Fiat-Basis erweitert.
  • Concorde präsentiert das Sondermodell D-Liner auf Iveco Daily Chassis.
  • Auf dem Caravan Salon Düsseldorf wird das beste Umsatzergebnis seit der Firmengründung erzielt.
  • An der Winterrallye in Viechtach nehmen mehr als 100 Reisemobile teil.
  • Großes Familientreffen in Aschbach. Mehr als 300 Reisemobile fahren über Himmelfahrt ins Concorde Werk.
  • Der Funktionsbekleidungshersteller TAO kann als Partner gewonnen werden.
  • Concorde wird offizieller Kooperationspartner der IIHF Eishockey-WM 2010.
  • Concorde Rennfahrer Sebastian Vettel beendet die Formel 1 Saison als Vize-Weltmeister
  • Erster Concorde Merchandising Shop geht online.

2008

  • Formel 1 Pilot Sebastian Vettel gibt Gas im Concorde Liner
  • Die ersten Credo Modelle werden ausgeliefert
  • Präsentation des 890G mit Smart Garage

2007

  • Bau des Werks II, sowie einer Lagerhalle für das Werk II. Start der Produktion des Credo im Werk.
  • Erstmals Produktion eines Teilintegrierten bei Concorde
  • Die Liner-Baureihe wurde um die Varianten 1040 und 1090, den größten Concorde aller Zeiten, erweitert.

2006

  • Mit dem Carver wird ein komplett neuer Integrierter präsentiert; die Modelle Compact, Cruiser und Liner werden komplett überarbeitet und der Charisma erhält weitere Grundrisse.
  • Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher und MTB-Weltmeisterin Sabine Spitz fahren Concorde.
  • Die neue, rund 350.000 Euro teure Heizpresse wird in Betrieb genommen.

2005

  • Präsentation des nagelneuen Concorde Charisma.
  • Errichtung einer neuen Möbel-Lagerhalle mit 750 Quadratmetern Fläche.
  • Errichtung einer 95 x 12 Meter großen Panel-Fertigungshalle.

2004

  • Gründung der Concorde Reisemobile GmbH.
  • Fertigstellung der neuen Produktionshalle 140 x 25 Metern Fläche.
  • Durch einen Unfall verstirbt der Firmengründer Helmut Reimann.
  • Beginn der Entwicklung des Charisma-Nachfolgers.

2003

  • Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Reisemobilfertigung erscheint das Sondermodell Concorde Cruiser ein Luxusalkoven, aufgebaut auf dem neuen Euro Cargo Chassis von Iveco.
  • Inspiriert durch den Erfolg der Integrierten, ergänzt Concorde die Concerto-Baureihe um Alkovenmobile.
  • Aufgrund hoher Nachfrage wird speziell für Großbritannien ein Compact mit gespiegeltem Grundriss und Rechtslenker Chassis entwickelt.

2002

  • Grundlegende Überarbeitung von Charisma und C1.
  • Der C1 wird zusätzlich auf dem Iveco Euro Cargo aufgebaut.
  • Der Liner kommt als erstes Reisemobil Deutschlands mit eigens entwickeltem Armaturenbrett.
  • Compact und Charisma entscheiden die Wahl zum "Reisemobil des Jahres" für sich.

2001

  • Der Concorde Compact gewinnt inzwischen zum fünften Mal in Folge die promobil-Leserwahl.

2000

  • Verwendung des neuen Mercedes-Benz Sprinter als Basisfahrzeug. Erstmals in der Firmengeschichte Reisemobile auf 7,5-Tonnen-Chassis.
  • Vorstellung des Concorde C1 auf MAN 8226 in Düsseldorf.

1999

  • Vorstellung der neuen Modellgeneration mit den Namen "Concept" und "Charisma" als Alkovenmodelle auf Basis des neuen Iveco Daily.
  • Präsentation eines komplett neu entwickelten Integrierten.

1998

  • Charisma und Compact werden von den Lesern des Fachmagazins promobil zu den Reisemobilen des Jahres gewählt.

1997

  • Vorstellung des ersten Integrierten von Concorde.
  • Bei der Wahl zum "Reisemobil des Jahres" der promobil erreicht der Compact erstmals Platz Eins.

1996

  • Verkauf des Firmengeländes in Zellingen. Neubau von Verwaltungsgebäuden und Werkshalle in Aschbach.
  • Ende des Jahres Umzug nach Aschbach.

1995

  • Neue Modelle mit Doppelboden-Chassis auf Basis des Iveco Daily und des neuen Mercedes-Benz Sprinter.

1994

  • Vorstellung der neuen Alkoven-Generation mit Doppelboden-Chassis auf Fiat Ducato zum Caravan Salon in Düsseldorf.
  • Vorstellung des "Compact" , eines Kastenwagen-Ausbaus auf Basis des neuen Ducato.

1992

  • Vorstellung fortgeschrittener Alkovenmodelle.
  • Umfangreiche Bau- und Investitionsmaßnahmen in Aschbach.
  • Erstmals die Plätze Zwei und Drei bei der Wahl zum "Reisemobile des Jahres" der Zeitschrift promobil.
  • Seither jährlich unter die ersten drei gewählt.

1991

  • Neubau einer 1000 Quadratmeter großen Produktionshalle für die Produktion der Sport-Modelle in Zellingen.

1990

  • Vorstellung des Concorde Sport TX, des ersten Kastenwagens mit abgeschlossener Nasszelle.

1989

  • Vorstellung der neuen Modellgeneration auf dem Essener Caravan-Salon.

1988

  • Dritte Generation der Concorde-Reisemobile auf Peugeot/Fiat- Fahrgestell.
  • Zweite Betriebserweiterung im Werk Aschbach.

1987

  • Vorstellung des CONCORDE Countryboy, eines kompakten Alkovenmodells auf Mitsubishi L 300.

1986

  • Produktion von Modellen auf Ford-Fahrgestell wird aufgegeben.
  • Statt dessen Fertigung ausschließlich auf VW LT-Fahrgestell.

1985

  • Produktion der WIGWAM-Faltcaravans wird eingestellt, Konzentration auf Concorde-Reisemobile.

1984

  • Erste Modelle auf dem Euro-Chassis (Peugeot) werden angeboten.
  • Erste "Sport"-Modelle, Ausbau des Peugeot Kastenwagens.

1983

  • Beginn des Reisemobilbaues. Modelle: Concorde 500 RS und 500 XS auf Ford Transit Fahrgestell.
  • Im ersten Geschäftsjahr Fertigung von insgesamt 60 Einheiten.

1982

  • Umbau und erste Betriebserweiterung. Beginn des Fahrzeugbaus mit Ausstellungs- und Spezialanhängern.
  • Umbenennung in Schlüsselfelder Karosserie Werk.
  • Bis 1983 Lieferung von 120 Ausstellungsanhängern an die Fa. Portas

1981

  • Gründung der SKW GmbH und Erwerb des Werkes in Aschbach, Kreis Schlüsselfeld, von der Tabbert GmbH.
  • Zunächst Herstellung von Kunststoff- und Zulieferteilen für die im Werk in Zellingen von der Firma Helmut Reimann hergestellten WIGWAM-Faltcaravans.